Ein Fahrzeug zum Jubiläum - 10. Fahrt

20. - 22. April 2023 

Am Donnerstag, 20. April 2023 startete unser Team zum 10. Mal eine Fahrt Richtung Ukraine. Einerseits macht uns dieses Jubiläum traurig, denn es ruft uns ins Bewusstsein, wie lange dieser Krieg nun schon dauert. Andererseits freuen wir uns darüber, wie unsere Hilfe im Laufe dieser Zeit gewachsen ist und wie viel Unterstützung unser Hilfsprojekt - und damit die Ukraine - von unzähligen Personen erhalten hat.

Da diesmal ein Kastenwagen inklusive Inhalt an unsere ukrainischen Partnern übergeben werden sollte, fuhr unser Team mit vier Fahrzeugen los. Entsprechend wurden am Vortag nicht nur zwei, sondern bereits drei Fahrzeuge beladen. Am Donnerstagmorgen wurde dann noch der letzte Bus beladen, bevor Antonia, Severin, Rita und Benno um 15 Uhr mit den vier Fahrzeugen losfuhren.

Rollstühle, Rollatoren und weitere unförmige Gegenstände machen das Laden zur Herausforderung.

Nun sieht es doch ziemlich ordentlich aus.

Mit (möglichst gleich grossen) Kisten ist das Laden soooo viel einfacher. :-)

Antonia und Leonie - nach dem Einladen von rund drei Tonnen Material haben die beiden den Feierabend verdient.

Die drei fertig beladenen Busse

Aufgabe für Severin und Benno: Bitte mindestens dieses Material alles in das letzte Fahrzeug einladen.

Antonia beim Verpacken der besonderen Kerzenständer für Pavlo.

Gleich ist es geschafft!

Am Bahnhof Sargans hat das Quartett zwei Stunden später Lucas, Corina, Roland und Stefano aufgeladen. Nun war das Fahrerteam komplett und unterwegs Richtung Osten. 

Wie schon so oft beginnt die Fahrt auch diesmal wieder mit Regenwetter und...

...super Sichtverhältnissen.

Zum Glück endet der Regen bald einmal und die Znacht-Pause kann an der frischen Luft stattfinden.

Als Beifahrerin hat Corina unterwegs noch Zeit zum Arbeiten.

Wieder unterwegs im Verkehr...

Unsere kleine Fahrzeugkarawane fällt auf der Raststätte auf.

Nächtliche Kaffeepause

Funk-Check vor der Weiterfahrt

Zur 10. Fahrt haben Benno und Beatrix extra einen Kuchen gebacken.
Ein herzliches Dankeschön vom ganzen Fahrerteam!

Genau die richtige Stärkung für mitten in der Nacht. :-)

Lucas und Benno zusammen unterwegs - beide sind auch zur späten Stunde noch hellwach. :-)

Corina sitzt auch am frühen Morgen noch voll konzentriert am Steuer.

Bis zur verdienten Morgenpause ists nicht mehr weit!

Morgenhalt in Budapest

Ein Spaziergang nach so langer Fahrzeit tut gut.

Es wird langsam hell.

Blumenpracht

Roland ist bereit für die Weiterfahrt!

Frühstückshalt an der Sonne

Unsere Crew ist schon nahe der ukrainischen Grenze - nun ist es nicht mehr weit bis zum Übergabeort.

Am Freitagmorgen um ca. 10.30 Uhr erreichte das Fahrerteam den ungarischen Zielort nahe der ukrainischen Grenze. Die Güter wurden in die Fahrzeuge der Ukrainer umgeladen und der Kastenwagen übergeben. Darunter waren diesmal: 

  • die ganze Ausstattung einer Arztpraxis 
  • ein EKG-Gerät, einen Sterilisator und ein Sauerstoffgerät
  • über eine Tonne Spitalgüter 
  • Generatoren
  • Nahrungsmittel und viel Babynahrung
  • Inkontinenzeinlagen und andere Hygieneartikel
  • Tierfutter
  • Schlafsäcke und Decken 

...und ganz vieles mehr. Alles in allem rund 4,3 Tonnen Material!

Der Kastenwagen, der den Ukrainern übergeben wird, wird kurz vor der Übergabe noch einmal geputzt und vollgetankt.

Kamila, die Frau von unserem Kontaktmann Ivan Kupar, ist diesmal zum ersten Mal mit dabei. Ivan selbst darf das Land aufgrund des Kriegsrechtes 

 nicht verlassen.

Bennos Uhr ist bei der letzten Übergabe aus Versehen in einem der Fahrzeuge liegen geblieben und in die Ukraine gereist. Jetzt hat er sie endlich wieder - was für eine Freude! :-)

Das Umladen kann diesmal bei schönstem Frühlingswetter stattfinden.

Die Generatoren wiegen über 40 kg - da ist gute Zusammenarbeit gefragt.

Welche Schachtel passt am besten wo hin?

Abschlussfoto nach getaner Arbeit

Zum Dank hat Kamila extra für das schweizer Fahrerteam gebacken.

Offizielle Übergabe des Schlüssels...

Gute Fahrt und ein herzliches Danke an alle, die dazu beigetragen haben, dass wir dieses tolle Fahrzeug an unsere ukrainischen Partner übergeben konnten!

Bereits am Samstagnachmittag haben wir die erfreuliche Nachricht erhalten, dass unsere Güter die Ukraine erreicht haben und der neue Bus die Grenze dank Schenkungsurkunde problemlos passieren konnte. 

Unsere Crew hat ihren Zielort nahe Budapest am Freitag kurz vor 17 Uhr erreicht. Das Fahrerteam gönnte sich dort ein gemeisames Nachtessen und eine Übernachtung in einer Herberge, um am Samstag für die restlichen Kilometer wieder fit zu sein. 

Lucas am Steuer

Fahrt vorbei an blühenden Rapsfeldern

Die wunderschönen Frühlingsblumen unterwegs stehen in starkem Kontrast zu den Kriegsbildern aus der Ukraine.

Die Crew beim gemütlichen Nachtessen nach getaner Arbeit am Freitagabend

Nach einem feinen Frühstück an der Frühlingssonne ist die Crew dann am Samstagmorgen wieder losgefahren und war am späten Samstagabend zurück in der Schweiz. 

In diesen wunderschönen Häusschen hat unser Fahrerteam geschlafen und sich von der langen Fahrt erholt.

Ein feines Frühstück an der Sonne und mit Vogelgezwischter, dann geht die Fahrt weiter. 

Rückfahrt

Diesmal gerät unser Team zum ersten Mal in einen richtigen Stau auf der Autobahn.

Zum Glück dauert er dann doch nur ca. 30 Minuten.

Severin fährt weiter.

Rita tankt voll.

Die Windparks unterwegs sind jedes Mal wieder eindrücklich.

Die nächste Reise findet bereits im Mai statt.