Spezialfahrt

8. - 9. August 2023 

Wie es zu dieser Fahrt kam

Auf der Rückreise der 12. Fahrt konnten Natalia und Ivan - die Kinder von Ivan Shemet - mit in die Schweiz reisen. Die beiden verbrachten anschliessend drei Wochen "Landdienstferien" bei Rita in Grosswangen. Ihr Arbeitseinsatz in dieser Zeit war sehr vielseitig.
Um eine einfache Rückreise zu ermöglichen, haben Rita und die Eltern der beiden ein Treffen in Deutschland vereinbart. Selbstverständlich wurde diese Fahrt gleich mit einem kleinen Gütertransport verbunden. 

Mithilfe im Stall

Die beiden halfen tatkräftig, das Haus neu zu streichen.

Natalia verpackt medizinisches Material für die anschliessende Sterilisation.

Zum Besuch in der Schweiz gehörte natürlich auch ein Käsefondue!

Für den Transport in die Ukraine hat Rita mit den beiden Tierfutter abgeholt, verpackt,...

... gewogen und beschriftet.

Hier wurden weitere medizinischen Güter für die 13. Fahrt vorbereitet.

Letzte Vorbereitungen

Rund 700 kg Hilfsgüter haben Ivan und Natalia am Dienstag, 8. August in den "roten Löwen" eingeladen. 

Unterwegs nach Deutschland

Diesmal führte die Route nach Eichstätt in Deutschland. Die Strecke war also mit ca. 450 km relativ kurz und die Fahrt dauerte lediglich rund 5 1/2 Stunden - und das, obwohl der "rote Löwe" maximal 100 km/h fährt! :-)

Erst als die Post dieses wichtige Paket brachte, konnte die Fahrt beginnen. Darin enthalten waren Starlink Router.

Im starken Kontrast  zu diesen Hightechgeräten 

gehörten auch 300 Nuggis für eine Gebärstation zu den mitgebrachten Hilfsgütern.

Rita am Steuer

Pause

Umladen in Eichstätt

Gegen Abend traf das Grüppchen aus der Schweiz in Eichstätt ein. Dort wartete bereits Ivan und Natalias Familie.

Ausladen...

...und wieder einladen.

Auch die jüngere Schwester Maria packte kräftig mit an.

Familie Shemet

Herzlicher Empfang im Collegium Orientale

Dank den Kontakten des ukrainischen Pfarrers Ivan Kupar fand das Treffen im Collegium Orientale in Eichstätt statt. Die ganze Familie Shemet sowie Rita und Richi wurden hier sehr herzlich empfangen und durften im Collegium übernachten, bevor alle am nächsten Tag die Heimreise antraten. 

Eichstätt

Einmal mehr durfte Engagiert mit Herz mehrere Dankesurkunden entgegen nehmen.

Mykola Dobra vom Collegium Orientale hat der ganzen Gruppe am nächsten Tag Eichstätt gezeigt.

Rückkehr in die Schweiz

Ausblick

Am 14. September startet die 13. Fahrt, bei der wir wieder mit mehreren Fahrzeugen Güter an die ukrainische Grenze bringen werden.